MH 5. Bocskai István Lövészdandár Könyvtára

könyvtár - hadtudomány - had- és helytörténet - kiállítások - előadások - műhelymunka

Bei der Durchwanderung des Zentralfriedhofes von Sáránd stießen Gábor Farkas und sein Team / MH KIKNYP 2. Militärische Verwaltungszentrale/ auf das Grab eines Soldaten mit hohem Dienstgrad Tibor Fráter ippi und érkeserűi ,ungarischer königlicher Honvedgeneralmajor. Mit Hilfe der Quellen wurde seine Laufbahn geklärt.

Der Ort: Zentralfriedhof von Sáránd,4272 Sáránd ,Temetőstraße 8 / Szabadságstraße 1., die Koordinaten der Grabstätte.Nördliche Breite: 47.404840,,Östliche Lange: 21.635190.

Prismaförmiger, aus Beton angefertigter Grabstein, darauf ist eine Rose formendes Relief.Ein Betonrahmen umgibt die Grabstätte und Abdeckplatten bedecken sie. Die Abdeckplatte und der Rahmen ist erneuert. Der Grabstein ist in gutem Zustand und seine Umgebung ist gepflegt. Auf weiße Marmortafel ist der Name des Generalmajors Tibor Fráter gemeißelt. Vor 1945 gehörte er zur militärischen Elite.

frater tibor
Die Quelle des Bildes: Die Befehlshaber der Garnison von Tapolca, honvedlap.tapolcanet.hu

Tibor Fráter ist am 24.05. 1889 in Nagyvárad geboren. Seine Mutter: Berta Jármi, sein Vater: Barnabás Fráter, seine Frau: Györgyike Ambrus. Er heiratete 1943 in Budapest. Er ist am 4. Januar 1964  in Báránd gestorben.Seine Adresse war Außenbzirk 2.

Fráter Tibor polgQuelle: Bürgerliche Sterbematrikel von Sáránd 1957-1980, MN HBML, Filialenarchiv Hajdúböszörmény, und familysearch.org.

FraterT halala FraterT sir4

 

 

 

  Quelle: Hajdú-Bihari Napló, Jahrgang 21., Nummer 2.,4.Januar 1964.

 

Im Kriegsgeschichtlichen Archiv HM HIM befindet sich sein persönlicher Ordner Nr. 1890/ 3038.

 

 

 

In der Datenbank von János Szentváry-Lukács „ Ungarische Streitkräfte”-Webseite / hungarianarmedforces.com/ über den Heldenorden ist ein Tibor Fráter ippi und érkeserűi, der in den Orden 1922 aufgenommen wurde, unter der Einreihungsnummer: 226,und der Registraturnummer:246.In den zeitgenössischen Zeitungen ist eine Eintragung.

FraterT vitez1 FraterT vitez2

Quelle: Budapesti Közlöny, Jahrgang 59., Nr. 181. 13. 08. 1925.

Der Held Tibor Fráter ippi und érkeserűi / Nagyvárad,24.05.1889.-Sáránd,03.01.1964 (Freiwilliger Husarenfähnrich) Husarenregiment Nr.6.

FraterT huszareQuelle: Rendeleti Közlöny a Magyar Királyi Honvédség számára-Személyes ügyek, Jahrgang 44., Nr. 10. 19.01. 1917.

FraterT kituntetQuelle: Rendeleti Közlöny a Magyar Királyi Honvédség számára - Személyes Ügyek, Jahrgang 44., 162. No.  12.08.1917.

Später wurde er Pilot. Nach dem Krieg rechtfertigte er sich.

FraterT igazol1
FraterT igazol2
Quelle: Rendeleti Közlöny a Magyar Királyi Honvédség számára - Személyes Ügyek, Jahrgang 47, 68.No 21.08.1920.

Später wurde er Pilot. Nach dem Krieg rechtfertigte er sich. Im Jahre 1921 ist er Hauptmann. Er dient in Mátyásföld und in Székesfehérvár.

FraterT telekuelle: Budapesti Közlöny,Jahrgang 59., 181. No 13.08.1925.

Er bekam Heldengrundstück in Sáránd. Ab 1937-1938: Oberstleutnant, Kommandeur des ungarischen königlichen Bomberregimentes Nr. 3.,Garnisonskommandant von Tapolca.

Ab 1. November 1941. wurde er zum Obersten befördert.

Von 1. Oktober 1942-bis März 1943 war er der Kommandeur der Fliegerbrigade Nr. 2. an der donischen Front. 1943/44 war er Kommandant der Ausbildungsfliegerbrigade, Generalmajor. Während der deutschen Besatzung wurde er zwangspensioniert.1945 wurde er in die demokratische Honvedarmee übernommen.

FraterT igazol45
Forrás: Kossuth Népe, 1. évf., 35. sz. 1945.06.12.

Noch 1945 war er Bezirkskommandeur in Székesfehérvár laut des Beweises eines Zeitungsartikels.

FraterT Szfehervar   

 

 

Quelle: Képes Figyelő, Jahrgang 1., 3. No 15.09.1945.

Ab 1. September 1946 ging er in den Ruhestand.

 

FraterT nyugdijQuelle:  Honvédségi Közlöny a Magyar Honvédség számára, Jahrgang 75., 32. No 12.06.1948.

1947 wurden sein Grundstück und seine Maschinen verstaatlicht.

FraterT kisajatitas FraterT 1951

 

Quellen:  Központi Értesítő, Jahrgang 72.,1947.; Néplap, Jahrgang 8.,  233 No 06.10.1951.

 

In seinem Grab ruht auch sein Sohn György Fráter (1947-2016).

 

 FraterT sir2

 

Gábor Farkas, Hauptmann, eingeteilter Offizier